GruppeHR-SimiTeam Hoffmann toll in Form!

Beim Saisonauftakt der SCC Sports Car Challenge vom 12.-14. Mai am Red Bull Ring zeigte Team Hoffmann Neuzugang Simon Stoller aus der Schweiz mit Platz eins und zwei gleich bei seinem ersten Renneinsatz in der Division 1 seine Klasse. Stammfahrer/Routinier Norbert Groer schnellster in der Division 2 hinter den „Big Bangern“.

Im ersten Rennen musste sich Simon Stoller im PRC Audi Turbo noch Siggi Pfeifer (D) im neuen Norma BMW knapp geschlagen geben. Nachdem Stoller anfangs noch mit schnellster Rennrunde auf Lauer Position war, spielten den routinierten Pfeifer die Überrundungen und Safety Car Phase in die Hände und er rettete sich als erster ins Ziel, dritter der mehrfache SCC-Meister Wolfgang Payr bei seinem Comeback. „Als ich einen Porsche überrunden wollte, berührte mich dieser. Danach gab es noch eine Safety-Car Phase, schließlich war der Rückstand zu groß“, so Stoller. Norbert Groer hatte nach guter Ausgangsposition (schnellster in der Div. 2) leider Pech und musste gleich nach dem Start mit Radbolzenschaden am Ligier Honda aufgeben.

Beim zweiten Lauf am Sonntag drehte Stoller den Spieß um, fünf Runden wartete der junge Schweizer ab, klebte förmlich am Heck des Norma BMW ehe er nach einem astreinen Ausbremsmanöver in Führung ging, und Pfeifer mit 21 Sekunden Abstand in die Schranken verweisen konnte, dritter wieder Wolfgang Payr. „Rennen zwei lief perfekt. Es ist ein schönes Gefühl nach dem Quali auf Platz zwei ganz vorne zu stehen. Es war eine top Leistung vom Team und das Auto perfekt vorbereitet ich habe mich auf Anhieb sehr wohl gefühlt“, freute sich Stoller.

Norbert Groer komplettiert die tolle Teamleistung mit einem Sieg in der Division 2.

„Wir sind vorsichtig zuversichtlich nach guten ersten Testfahrten angereist, ich hatte schon beim Finale im Vorjahr den Wagen perfekt abgestimmt. Trotzdem, dass es auf Anhieb so toll läuft überrascht mich selbst, Gratulation, super Leistung von Simon er konnte das Potential des Wagens nutzen und gleich voll aufzeigen, DANKE an die Crew für den unermüdlichen Einsatz“, zeigt sich Roman Hoffmann höchst zufrieden.

Der nächste Auftritt findet vom 09. -11. Juni am Salzburgring statt.