Bei Lauf sieben und acht der Sports Car Challenge von 29. – 30. Juli 2017 auf dem Hockenheimring gab es für das Team Hoffmann Sieg und Niederlage.Dr.Norbert Groer überzeugte mit Gesamtplatz vier

Perfekt lief es für den Niederösterreicher Dr. Norbert Groer. Mit zwei Siegen in der Division 2 und Gesamtplatz vier und sechs im Ligier Honda schöpfte Norbert das Potential des Wagens voll aus und ärgerte die leistungsstärkeren Division 1 Boliden, er baut den Vorsprung in der Klassenwertung aus. „Der Wagen war perfekt vorbereitet, einen Dank an das Team, ich habe mich wohlgefühlt und aufs Gas geben konzentrieren können.“ Norbert Groer nach den Rennen glücklich.

Sieg und Niederlage für Simon Stoller in der Division 1IMG-20170731-WA0005_1501703519085.

Bei Rennen eins vom zweiten Startplatz weg geigte Simon groß auf und startet gleich in der zweiten Kurve einen erfolgreichen Angriff  auf seinen Hauptkonkurrenten  und Führenden in der Meisterschaft, Siegmar Pfeifer (D). Dabei geht er nach einem lupenreinen Ausbremsmanöver in Führung. Danach lief alles nach Plan und Stoller gewinnt mit 7 sec. Vorsprung auf Siggi Pfeifer, dritter Alexander Seibold (D).

Ähnlich die Anfangsphase des 2. Laufes: nachdem Simon in der 2. Runde wieder in Führung ging konnte er den Vorsprung rasch ausbauen und schien als sichererer Sieger als nach etwa der Hälfte des Rennens plötzlich der Auspuffkrümmer brauch und der Wagen in der Box abgestellt werden musste.  „Das Renn-Setup war perfekt wir hätten beide Läufe gewinnen können, jetzt ist es wohl mit dem Meistertitel gelaufen“, Simon Stoller nach dem 2. Rennen enttäuscht.

„Super Leistung von Norbert er hat das Potential des Autos ausgenutzt und liegt damit in der Div. 2 in Führung, schade für Simon die Pace war perfekt für einen Doppelsieg leider hat der „Defekt Teufel“ zugeschlagen, es sollte nicht sein“, so Hoffmann nach dem Rennen nachdenklich.

Nach der Sommerpause geht’s zu unseren Nachbarn von 08. – 10. September nach Brünn (CZ).